Geschrieben am: 30.12.2008 10:37
Von: Christoph Bessei
Direktlink: #1

Soaren und Fliegen im Kinzigtal

Ich hoffe ihr hattet schöne Weihnachten, habt viele Geschenke bekommen, eure Verwandten wiedergesehen und so weiter.

Aber Heiligabend brachte nicht nur Liebe und Freude mit sich, sondern auch Flugwetter.
Zum Glück ist die Bescherung immer erst Abends und so konnten wir bei strahlendem Sonnenschein noch 2 Abgleiter am Spitzfelsen machen.

Aber eigentlich wollte ich von den letzten 2 Tagen berichten, schließlich ist schon heute schon der 30.12 und bei den Meisten ist bereits wieder der Allltag eingekehrt.

Gestern und Heute waren wir am Dohlenbacher, ein kleiner Südöstlich ausgerichteter Soaringhügel.

Nur sehr selten freue ich mich über Ostwind, schließlich sind fast alle thermischen Fluggebiete in der näheren Umgebung gen Westen ausgerichtet.
Aber im Winter, in der Zeit von Kälte und Inversionswetterlagen, da freue selbst ich mich über den Ostwind, da er uns das Soaren ermöglicht.

Erst spät, gegen 14 Uhr fuhren wir gestern zum Startplatz, die Windvorhersage war für den Vormittag zu stark gewesen und auch der Nachmittag sollte grenzwertig sein.
Trotzdem,einfach ausprobieren!
Oben angekommen blies uns der Wind dann auch ordentlich um die Ohren, zum Spielen ging es gerade so, an Soaren war leider nicht zu denken.

Heute war ich bereits um 11:30 mit meinem Papa verabredet, der Wetterbericht sagte einen schwachen Südostwind an, wir befürchteten schon zu wenig Wind.
Aber oben angekommen war es dann doch ganz annehmbar und mein Papa hat einige Bilder geschossen:

Gleitschirm am Dohlenbacher
Gleitschirm in der Luft

Wie man sieht, es ging zum Soaren, wenn auch nur Phasenweise.
Gegen Mittag wurde der Wind dann wirklich zu schwach und ich konnte noch ein bisschen den neuen Magus XC ausprobieren, leider(oder zum Glück?) nur am Boden.

Morgen gehts mal wieder an den Kandel und für Silvester siehts wieder nach Soaring aus.Letztlich ist das aber auch egal, heute kam der "Test"Factor von NOVA, ich bin schon ganz heiß darauf die Kiste auszuprobieren.

Bis dahin,
Christoph

P.S.
Zur Zeit kann es vorkommen, dass Umlaute fehlerhaft dargestellt werden,
ich stelle gerade von ISO 8895-1 auf UTF-8 um.
Wem das jetzt zu viel Technikkauderwelsch war, ich möchte mich für die fehlhafte Darstellung der Umlaute entschuldigen, ich werde das
in den nächsten Tagen beheben.

Geschrieben am: 23.12.2008 20:13
Von: Chris Bessei
Direktlink: #2

Wer viel fährt, fliegt wenig!

Fast jeder Flieger wird diesen Spruch kennen,
aber heute haben Thomas und ich das Ganze
wissenschaftlich getestet.

Aber erstmal zur Vorgeschichte.
Der Wetterbericht war vielversprechend,
der strahlend blaue Himmel ebenfalls.
Nur der schwache Ostwind passte nicht,
zum Soaren zu wenig, um auf West zu fliegen zu viel.
Deshalb entschieden wir uns heute für die Vogesen,
viele Oststartplätze in verschiedenen Höhen und
falls der Wind doch drehen sollte,gibt es genug Alternativen.

Ich werde im folgenden, der Einfacheit wegen, auf Zirkumflex,Grave und co verzichten.(Die schönen Haken im Französischen.)

Unsere erste Anlaufstelle war der Petit Drumont, nach Osten ausgerichtet und recht hoch, versprach dieser eine Möglichkeit zum Soaren.
Schon beim Hochfahren wunderten wir uns, dass keine einheimischen Flieger answesend waren.
Auf der Hälfte der Strecke wurde klar warum, die Straße war ordentlich zugeschneit und nicht geräumt.Also umgedreht weiter Richtung Treh und von dort aus Richtung Batteriekopf.
Schon zu diesem Zeitpunkt waren wir froh, früh gestartet zu sein.
Auf dem Treh angekommen die Ernüchterung, die Straße richtung Munster war gesperrt, ebenso die Alternativstrecke über Col de la Schlucht.

Unsere Laune, war trotz bereits gefahrenen 150km, recht gut und auch die Uhrzeit ließ noch hoffen.(Zum Glück ist der Sprit zur Zeit recht günstig!)

Also fuhren wir zurück nach Freiburg um dann schlussendlich nach 300km Fahrt am Schauinsland, unserem Hausberg, soaren zu können.

Womit wir wieder beim Anfang dieses Textes wären, wer viel fährt, der fliegt wenig.

Ich wünsche allen Lesern bessinliche Weihnachten und, falls man sich nicht mehr liest, einen guten Rutsch und ein schönes neues Jahr.

Gruß,
Christoph

Geschrieben am: 10.12.2008 17:42
Von: Christoph Bessei
Direktlink: #3

Winterflüge am Kandel

Der Morgen begann mit Sonnenschein und ausnahmsweise sollte der Wetterbericht halten was er versprach.
Direkt nach(!) der Schule ging es zum Schauinsland, die Windvorhersage war zwar nicht perfekt,
aber für einige Abgleiter sollte es reichen.
Am Schauinsland angekommen gut 10km/h Rückenwind und auch auf der anderen Seite des Passes Rückenwind.
Überregional also kein Wind, wohl eher durch den Schnee verursachter Bergwind.
Aber die Hoffnung stirbt zuletzt und so fuhren wir noch zum Kandel,
dort war immerhin Nullwind, was bei 30cm Schnee und flachem Gelände aber nicht unbedingt
gut sein muss.
Egal, Tüte rausgeholt und ausprobiert. Thomas,Ulf und Johannes kamen auch "super" raus nur ich hatte nach dem
sechsten Startversuch irgendwann keine Lust mehr.
Anscheinend hatte ich beim Auspacken einiges an Schnee in die Zellen geschaufelt, weshalb
der Schirm mehr einem vertrimmten Oldtimer gleichte, als einem modernen 1-2er.
(Trotzdem mal wieder Vorwärsstarten üben!)
Nach feinsäuberlichem Ausschütteln und Leeren der Zellen klappte es dann auch,
und ich konnte mit meinem mit Schneeresten gefüllten Tequila einen schönen Sonnenuntergangsabgleiter machen.
(Es raschelte immer so schön, trotz offenem Schirm.)
Gruß,
Chris

P.S. Danke an Ulf fürs Heimfahren.(Tandemflüge mit Ulf) ,an Thomas fürs nochmalige motivieren
nach dem 6. Startversuch und an Harald für das andauernde Schirm auslegen!

Geschrieben am: 06.12.2008 00:01
Von: Chris Bessei
Direktlink: #4

DHV Jahreshauptversammlung

Am 23.11.2008 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des DHV in Bruchsal statt.
Zugegeben das ist schon etwas länger her, aber ich wollte noch auf verschiedene Berichte warten,
da der Bericht auf dhv.de leider keine näheren Informationen gab.
Zum einen habe ich inzwischen mit mehreren Deligierten gesprochen, zum Anderen sind seit heute
die Berichte der Mitgliederinitiative online.
Der ausführliche Bericht wird im DHV-Info Februar/März kommen.
Da es bis Februar noch etwas dauert, möchte ich zumindest kurz die wichtigsten Änderungen zusammenfassen.
Wie immer begann die Jahreshauptversammlung mit großem "Tam-Tam" den Goldfrauen(DrachenWM) vom Monte Cucco
und weiterem Showprogramm.
Leider wird das Showprogramm noch vor der Versammlung aufgeführtm
wodurch der Zeitplan der JHV nur selten eingehalten werden kann.
Danach ging es an die wichtigen* Entscheidungen der JHV.

Der erste Antrag von der DHV-Mitgliederinitiative wurde abgelehnt, er beinhaltete
eine Strukturveränderung im DHV, die Deligierten waren der Meinung, dass die bisherigen
Strukturen gut funktionieren und sich bewährt haben.

Antrag Nummer 2 wollte mehr Transparenz für die Mitglieder schaffen,
da die Geschäftsführung bzw. der Vorstand dies bereits versprochen hatte,
wurde der Antrag abgelehnt.

Antrag Nummer 3 forderte, dass im Mitgliederbereich der DHV Homepage,
jedem Mitglied die grundlegenden Regelungen und Bestimmungen des DHV in der
jeweils aktuellen Fassung zur Einsicht und zum Download zur Verfügung gestellt,insbesondere:

  • das DHV-Leitbild,
  • die DHV Satzung,
  • sämtliche Geschäftsordnungen des DHV,
  • die Verordnung zur Beauftragung von Luftsportverbänden (BeauftrV),
  • die Durchführungsverordnung zur Anerkennung von Prüfstellen,
  • sämtliche Verträge des DHV mit dem BMV oder des LBA über die Durchführung luftrechtlich verankerter Aufgaben,
  • sämtliche Verträge des DHV mit anderen Verbänden und Organisationen,
  • sämtliche Beschlüsse des DHV, welchen für den Verein grundsätzliche Bedeutung zukommt.

Der Antrag wurde ohne Veränderungen angenommen.

Bei Antrag Nummer 4 möchte ich nur verlinken, da das Thema etwas umfassender ist.
Antrag Nr 4 Protektor
Der Antrag wurde angenommen.

Somit wären wir bei Antrag Nummer 5:
Der Antrag spricht die Probleme der aktuellen Regelung des Kunstfluges in Deutschland an,
die verbotenen Manöver sind zum Teil fragwürdig(Wingover ist verboten, Heli, Fullstall und Vrilla dagegen nicht) und eine mögliche Legalisierung würde den vielen inofiziellen AcropilotenVersicherungsschutz verschaffen.
Der Antrag wurde nach einger längeren Diskussion, auch Karl Slezak sprach sich vorsichtig für eine Überprüfung aus, angenommen.
Ergebnisse wird dieser Beschluss frühstens in 1-2 Jahren liefern, dass liegt aber nicht am DHV sondern an der Gesetzeslage in Deutschland.
Wer hierzu nähere Infos möchte kann mir kurz im Gästebuch Bescheid geben oder mir eine E-Mail schreiben(siehe Impressum).

Damit zu Antrag Nummer 6, dieser soll die Anmeldung als DHV-Mitglied im DHV Forum vereinfachen.
Als angemeldetes DHV-Mitglied kann man auf den Bereich Verbandspolitik zugreifen, was vielen bisher, aufgrund der umständlichen Anmeldung, nicht möglich war.
Der Antrag wurde angenommen.

Und zu guter letzt Antrag Nummer 7, die Bekanntgabe der Deligiertenliste.
Dies soll ermöglichen, dass Mitglieder die Deligierten fragen können und vielleicht auch weitere Informationen geben können.
Der Antrag wurde angenommen und wird bis zur nächsten JHV umgesetzt.


Das wars soweit von der Mitgliederversammlung 2008, falls es weitere Anregungen gibt meldet euch bitte, im Gästebuch oder direkt
per Mail an mich(feedback (((''ÄT''))) acroandxc """PUNKT"""" de findet ihr in schöner Form im Impressum.)
Gruß,
Chris

*Ich möchte nicht die sportlichen Erfolge von Corinna Schwiegershausen und anderen herabsetzen,
aber die JHV ist meiner Meinung nach, für Verbandsthemen vorgesehen und keine Showveranstaltung.
Dafür gibt es den am 24.11 folgenden Sportlertag.

Geschrieben am: 04.12.2008 02:05
Von: Chris Bessei
Direktlink: #5

Nova Mentor

Schick verpackt kam der Testschirm per Post, ein Nova Mentor.
Nicht nur Nova war gnädig mir den Schirm zur Verfügung zu stellen, sondern auch Petrus
der uns in diesen grauen Tagen einen fliegbaren Samstag verschaffte.
Morgens halb Zehn in Deutschland, wurden die potentiellen Mitfahrgelegenheiten angerufen
und mit Jürgen war schon nach wenigen Minuten eine gefunden.(Wenn das immer so laufen würde!)
Also schnell eingepackt und auf zum Kandel.Oben angekommen kamen erste Zweifel auf,
ob ich den Mentor wieder annähernd so schön einpacken könnte.
Doch der Vorwind lockte und so war der Schirm schnell ausgepackt und ich machte mich startklar.
Im schönen Südwind konnte ich noch einige Minuten den Schirm kennenlernen, bevor es dann los ging.
Schön zum Handlen ist er aufjedenfall, die kürzeren Steuerweg im Vergleich zu meinem Tequila
helfen enorm.In der Luft fühlte ich mich direkt wohl, Stallpunkt ertasten, ein paar Wing-Over
und ein versuchter dynamischer Sat.(Der Klapper auf der Außenseite hat den Mentor nicht gestört.)
Auch das Landen klappte gut, der Schirm lässt sich sehr gut ausflairen und so ist auch bei 0 Wind,
eine sanfte Landung kein Problem.
Alles in Allem ein sehr schöner Schirm mit direktem Handling und relativ kurzen Steuerwegen.
Natürlich immer im Vergleich zu meinem Tequila und anderen Schirmen die ich getestet habe.
Jetzt warte ich noch auf den Factor(Novas neuer 2er) und werde mich dann entscheiden.
Bis dahin.
Grüße aus Freiburg,
Chris

P.S. Das Einpacken hat auch geklappt!

Geschrieben am: 24.11.2008 16:23
Von: Chris Bessei
Direktlink: #6

Groundhandling im Schnee

Bewölkt,nass,windig und kalt begann der Sonntag und die Wettervorherage
benutzte schlimme Wörter wie: Schneefall,Regenschauer und Sturmböen.
Nichts desto trotz musste der weiße Schnee vor der Haustüre genutzt werden
und so entschlossen Thomas und ich an einem kleinen Hang im Elztal "groundeln" zu gehen.
Als wir dort ankamen war erstmal Windstille, aber der Wettterbericht sollte Recht behalten,
der Wind frischte auf.Gegen 15 Uhr wurde der Wind sogar zu stark und wir packten unsere,
mit Schnee gefüllten Schirme ein.Deshalb belegt mein Schirm jetzt mein Zimmer, schließlich muss er
bis zum nächsten Einsatz wieder trocken sein!
Soweit aus Freiburg.
Gruß,
Chris

Geschrieben am: 22.11.2008 00:49
Von: Chris Bessei
Direktlink: #7

Reise zum Horizont

Endlich, am Mittwoch war ich in "Reise zum Horizont".
"Reise zum Horizont" ist ein Dokumentarfilm von Thomas Latzel mit Ewa Wisnierska und Dörte Schwarz.

Dörte, 69 Jahre alt, war ihr Leben lang durch Familie und Beruf gebunden.
Doch jetzt ist sie frei und möchte sich einen Kindheitstraum erfüllen,
Dörte möchte Fliegen lernen.

Ewa Wisnierska, Fluglehrerin und amtierende Europameisterin, begleitet Dörte auf dem Weg
zur eigenständigen Pilotin.Aber auch Ewa wird von der Kamera begleitet.
Läuft Anfangs noch alles perfekt, wird Ewa im Laufe des Filmes mit Unfällen konfrontiert
und entgeht nur knapp dem Tod.

"Reise zum Horizont" zeigt die außergewöhnliche Freundschaft und Geschichte der beiden Frauen,
die die Faszination Fliegen entdeckt haben.

Thomas Latzel ist es gelungen einen Film bei dem sich vieles um das Gleitschirmfliegen dreht
für Nichtflieger interessant zu machen.Die Geschichte und Freundschaft von Ewa und Dörte
spricht jeden an, auch Nichtflieger.
Außerdem gibt es immer wieder atemberaubende Landschaft- und Gleitschirmbilder

Ich kann den Film nur wärmstens weiterempfehlen, nehmt eure Freundin/Frau/Kinder ruhig mit,
der Film vermittelt der ganzen Familie die Faszination Gleitschirmfliegen.

Gruß,
Chris

P.S. Das Freundin oben gilt natürlich genauso für weibliche Fliegerinnen
die ihre Freunde mitnehmen.

Geschrieben am: 15.11.2008 11:31
Von: Chris Bessei
Direktlink: #8

DHV-Mitgliederinitiative

Die meisten DHV Forumleser werden es mitbekommen haben, das Dilemma um das Gütesiegel 2008 (Auf archive.org da die Originalquelle gelöscht wurde) und
und die fehlerhaften Protektortests (Auf archive.org da die Originalquelle gelöscht wurde). Seit einigen Wochen gibt es nun die DHV-Mitgliederinitiative(Erneut archive.org).
Die Mitgliederintitiative hat folgende Ziele/Anliegen:

  1. Der Vorstand muss wieder seine Kernkompetenzen als zentrales Vertretungsorgan des Vereins nach außen und innen selbst wahrnehmen. Diese Kernkompetenzen können nicht auf die Geschäftsstelle übertragen werden. Insbesondere grundlegende Richtungsentscheidungen dürfen nur im Vorstand und nicht von der Geschäftsstelle getroffen werden.
  2. Wichtige und im Besonderen organisatorische Vorstandsbeschlüsse müssen den Mitgliedern offen gelegt werden. Zentrale Reglungen des Vereins müssen den Mitgliedern jederzeit transparent und geordnet zugänglich sein.
  3. Die Geschäftsstelle ist ausschließlich für den Vollzug von Vorstandsbeschlüssen sowie den tagtäglichen Geschäftsanfall zuständig. Die Tätigkeit als BMV-Beauftrager ist davon klar zu trennen.
  4. Eigenmächtiges Handeln der Geschäftsstelle außerhalb seiner Kompetenz muss der Vorstand effektiv unterbinden.
  5. Die einzelnen Referate der Geschäftstelle müssen wieder ihre jeweiligen Aufgaben mit entsprechender Verantwortung wahrnehmen können. Es muss klare Sachgebiete geben, die wieder von echten Referatsleitern geführt werden und nicht aus Kostengründen von "Referenten" ohne (entsprechende) ausreichende Eigenverantwortung
  6. In den Vorstand und die Geschäftsstelle muss wieder technische Kompetenz Einzug halten, um technische Mängel zu erkennen bzw. zu vermeiden
  7. Für den massiven Imageverlust auf nationaler sowie internationaler Ebene, die der Verband durch die mangelhafte Geschäftsstellenleitung erlitten hat, muss der Vorstand die Verantwortung ausdrücklich übernehmen.
Zitat von DHV-Mitgliederinitiative.de (erneut archive.org)
Wer möchte, kann sich auf der Homepage als Unterstützer eintragen,
auch die Anträge, die die Mitgliederinitiative an der JHV stellen wird sind dort zu finden.
Ich drücke der Mitgliederinitiative weiterhin die Daumen und bedanke mich für das Engagement.
Gruß,
Chris

Geschrieben am: 10.11.2008 22:58
Von: Chris Bessei
Direktlink: #9

Das Auerhuhn am Kandel

Wer kennt es nicht, das Auerhuhn auf dem Hasseröderlogo.
Doch so schön dieses Tier auch ist, in Deutschland ist es auf der roten Liste
der vom Aussterben bedrohten Tierarten.
Zur Zeit gibt es im Schwarzwald nur rund 600 Auerhähne und Hennen,
gerade noch eine überlebensfähige Population.
Der Kandel spielt bei der Fortpflanzung der Auerhühner eine besondere Rolle,
er ist ein Verbindungsglied zwischen Nord- und Südschwarzwald.
Um dieses tolle Tier zu schützen, trafen sich am 08.11. die Bergwacht Waldkirch,
die forstliche Versuchsanstalt Freiburg und der Drachenfliegerclub Südschwarzwald.

Der frühe Arbeitseinsatz, um 9 Uhr war Treffpunkt am Startplatz, begann mit einem Vortrag von
Rudi Suchant.Zu Beginn zeigte er auf ,wo aktuell die Probleme liegen:
zu viel dichter Wald, zu große Gebiete ohne Auerhühner, zu nährstoffreicher Boden uvm.
Danach sprach Herr Suchant das Problem von zu vielen Freizeitaktivitäten im Wald an.
Was sehr positiv auffiel, Herr Suchant versuchte objektiv zu bleiben und nicht alles zu verbieten ,was dem Auerhuhn
schaden könnte.Viel mehr zeigte er auf, wie ein gutes Zusammenleben aussehen könnte.
So schlug er vor, die verschiedenen Freizeitaktivitäten(Wandern,Mountainbiken,Gleitschirm/Drachenfliegen),
in ein Gebiet zu verlegen und so dem Auerhuhn ruhige Gebiete zur Verfügung zu stellen.
Außerdem sollten die Gemeinden das Auerhuhn nicht als Feind des Tourismus sehen,
stattdessen sollte mit diesem schönen Vogel geworben werden.
Zu guter letzt erklärte uns Herr Suchant, wie dem Auerhuhn geholfen werden kann.

So sei es besonderes wichtig, dass die Wälder aufgelichtet werden und es ruhige Gebiete für Auerhühner gibt
Der heutige Auftrag sei es aber, die Äste von gefällten Bäumen aufzusammeln,
damit die Heidelbeeren, die ein wichtiges Nahrungsmittel für das Auerhuhn sind, weiterwachsen können.
Und so packten die rund 20 Helfer an, damit das Auerhuhn den Kandel auch weiterhin als Verbindungsglied zwischen
Nord- und Südschwarzwald nutzen kann.

Die Aktion zeigt sehr schön, dass es durchaus möglich ist ,Naturschutz und Gleitschirmfliegen unter einen Hut
zu bekommen.Ich denke es war ein Schritt in die richtige Richtung und es soll nicht der letzte gewesen sein.
Letztlich haben wir alle das Ziel, diese wunderbare Landschaft und Natur zu erhalten.
Ich hoffe die konstruktive und freundliche Atmosphäre, die bei diesem Treffen herrschte, bleibt weiter erhalten.

Christoph Bessei

Bilder zum Bericht: Auerhuhnbilder

Geschrieben am: 05.11.2008 20:12
Von: Chris Bessei
Direktlink: #10

Bilder Junior Challenge

Weiter gehts,
gerade sind "etwas" verspätet, die Bilder von der Junior Challenge Online gegangen.
Außerdem habe ich ein paar Fehler behoben.Die nächsten Tage werden immer wieder neue Texte des kleinen Ligapiloten online gehen,
wenns wieder was größeres gibt, melde ich mich.
Bis dahin.
Gruß,
Chris

Geschrieben am: 03.11.2008 20:50
Von: Chris Bessei
Direktlink: #11

Neue Inhalte -Streckenfliegen

Endlich wieder zuhause und wie versprochen sind jetzt einige Texte übers Streckenfliegen Online.
Diese findet Ihr ab sofort unter dem Menüpunkt XC - Streckenfliegen.
Da ich das Rad nicht neu erfinden wollte, sind die meisten Inhalte vom kleinen Ligapiloten übernommen worden.
Den kleinen Ligapiloten habe ich die letzten 2 Jahre über sehr oft gelesen
und ich finde es ist eine der besten , wenn nicht sogar die beste Anleitung zum Streckenfliegen im Internet.
Leider wird der kleine Ligapilot nicht mehr erweitert/aktualisiert und so habe ich es mir zur Aufgabe gemacht,
die veralteten Texte nach und nach zu aktualisieren und den Umfang zu erweitern.
Mein herzlicher Dank geht an die Autoren Armin Appel, Bodo Genz und Klemens Eckschmitt die mir freundlicherweise
erlauben Ihre Texte zu kopieren und zu verändern.
Zu guter Letzt wünsche ich viel Spaß beim Lesen und falls Ihr Fehler findet,
bitte eine kurze Mail an: chrisbessei ÄT kunst-und-streckenflug PUNKT de
Gruß,
Chris

Geschrieben am: 28.10.2008 22:45
Von: Chris Bessei
Direktlink: #12

Schlechtes Internet und Arbeiten

2 Wochen ist die letzte News schon wieder her,dafür erstmal Sorry!
Als kleine Entschuldigung wollte ich gerade neue Texte übers Streckenfliegen hochladen,
aber das Internet in Gutach an der Schwarzwaldbahn hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht.
Und so müsst Ihr Wohl oder Übel noch eine Woche warten, dann bin ich wieder daheim, bis die
neuen Texte verfügbar sind.
Zur Zeit sind in Baden-Württemberg Herbstferien, leider kann ich diese Ferien nicht
am Kandel verbringen, sondern muss für meinen neuen(gebrauchten) Schirm Geld verdienen.
Zum Schluss noch ein kleiner Hinweis:
Am letzten Samstag war die Kinopremiere von Reise zum Horizont
Demnächst auch in einem Kino in eurem Ort, hoffe ich.
Gruß,
Chris

Geschrieben am: 13.10.2008 12:25
Von: Chris Bessei
Direktlink: #13

Endlich wieder Fliegen

Nach unglaublich langen 3 Wochen kann ich endlich wieder vom Fliegen berichten.
Geflogen bin ich, wie so oft, an meinem Hausberg , dem Kandel.
Leider war die Luftschichtung etwas stabil und auch der Wind hat nicht 100% gepasst,
trotzdem kam ich Samstag und Sonntag auf jeweils 3 Flüge, zum Teil mit etwas Thermik.
Am Samstag hatte Andi leider Fahrdienst, aber am Sonntag konnten wir wieder zusammen die Luft unsicher machen.
Es wurde gefilmt was die Kamera hergab und ich hoffe das ich nächste Woche noch ein paar Bilder von diesem Wocheende
einfügen kann.
Nun verabschiede ich mich aber erstmal für 5 Tage, denn es geht auf Klassenfahrt.
Bis bald.
Gruß,
Chris

Geschrieben am: 11.10.2008 02:44
Von: Chris Bessei
Direktlink: #14

Providerwechsel die Zweite

Guten Abend,
vor kurzem hatte ich ja schon einen Anbieterwechsel angekündigt, aufgrund dessen war die Homepage teilweise
nicht erreichbar. Leider war der neue Anbieter auch nicht gerade das Gelbe vom Ei und so hab ich heute
einen erneuten Anbieterwechsel durchgeführt.
Ich hoffe, dass dies der letzte Anbieterwechsel, zumindest für dieses Jahr, war.
Hiermit möchte ich mich nochmal für die Unerreichbarkeit der Homepage entschuldigen.
Als kleines Trostpflaster habe ich heute die Manöver Spirale,Assymetrische Spirale, Sat und Wing Over
unter Acro eingebunden.
Viel Spaß beim lesen.
Gruß,
Chris

Geschrieben am: 08.10.2008 19:36
Von: Chris Bessei
Direktlink: #15

Neue Inhalte

Unter Gleitschirmfliegen findet ihr ab sofort einen neues Menü Acro.
Dort findet ihr Beschreibungen der Acromanöver bereitgestellt von Paragliding-Davos
Bisher sind noch nicht alle Figuren vorhanden, ich werde mich aber bemühen die Seite noch diese Woche zu vervollständigen.
Gru?,
Chris

Geschrieben am: 07.10.2008 01:48
Von: Chris Bessei
Direktlink: #16

Providerwechsel

Guten Abend liebe Leser,
wie ihr vielleicht mitbekommen habt, war die Homepage die letzten Tage öfters nicht erreichbar.
Da dies leider nicht das erste mal war, habe ich mich entschlossen den Anbieter zu wechseln.
Deshalb fehlen einige News , diese werd ich möglichst schnell nachreichen.
Gruß,
Chris

Geschrieben am: 04.10.2008 03:09
Von: Chris Bessei
Direktlink: #17

NOVA Juniors Team - Teil 3

Schon das zweite Mal heute, dass ich neue Nachrichten habe.
Gerade bin ich durch die Tür gekommen und neugierig wie ich bin,
hab ich direkt den PC angeworfen und die Mails gelesen. Es hieß zwar die Entscheidung würde erst die nächsten Tage getroffen werden,
aber ich konnte es trotzdem nicht lassen.
Und tatsächlich freute ich mich nicht nur über die frühe Entscheidung,
sondern auch über die absofortige Mitgliedschaft im Nova Junior Team.
Der ?kleine? Ausflug an den Achensee hat sich also gelohnt
und ich freue mich schon auf das erste Teamtreffen.
Jetzt gehts erstmal ins Bett, die ganze Zeit Beifahrer spielen ist auch anstrengend!
Gruß,
Chris

P.S.
Danke an meinen Vater für den 1100km Kurztrip!

Geschrieben am: 03.10.2008 21:08
Von: Chris Bessei
Direktlink: #18

NOVA Juniors Team - Teil 2

Wie bereits gestern im Bericht erwähnt war ich heute am Achensee.
Gerade bin ich auf der Heimfahrt und möchte kurz vom Treffen
des zukünftigen Nova Junior Teams berichten.
Pünktlich um 9:30Uhr , im Schulungsraum der Flugschule Achensee, begann die Bewerbungsrunde.
Anwesend waren Till Gottbrath(PR), Wolfgang Lechner(Geschäftsführer) und Mik(Nova Pilots Team)
als Vertreter von Nova. Außerdem waren 12 voll motivierte Bewerber,
die zum Teil lange Anreisen hatten, da.
Das Meeting verlief mehr oder weniger wie erwartet,
eine Vorstellungsrunde danach einige Fragen an die Bewerber,
ein kurzer Vortrag über Nova und zu guter Letzt nochmal ein paar Fragen.
Dazwischen war natürlich auch mal Pause und wir durften auf Kosten von Nova Getränke und Essen kaufen.
Letztlich dauerte das Meeting(jetzt fang ich auch schon mit dem Denglisch an!) gute 7 Stunden
und trotzdem fiel die Entscheidung den 3 anwesenden Nova Vertretern nicht leicht.
Wobei ich durchaus zugeben muss, es war keine leichte Entscheidung!
12 junge, motivierte und freundliche Bewerber und nur 3 davon durften ins Team.
Deshalb wurde die Entscheidung auf die nächsten Tage verschoben und so ging es
mit einem mulmigen Gefühl an die Heimfahrt. Ich berichte sobald ich mehr weiß!
Gruß,
Chris

Geschrieben am: 02.10.2008 20:29
Von: Chris Bessei
Direktlink: #19

NOVA Juniors Team - Teil 1

Hallo liebe Leser,
gerade sitze ich im Auto auf dem Weg nach Pertisau(Achensee),
dort findet am 3.10 die Auswahl für das Nova Juniors Team statt.
Das Wetterbericht sagt nichts gutes vorher und so wird es wohl mehr Reden als Fliegen.
Da nur 3 der 12 Bewerber aufgenommen werden, hoffe ich ihr drückt mir die Daumen!
Gruß,
Chris

Geschrieben am: 02.09.2008 00:39
Von: Chris Bessei
Direktlink: #20

Grindelwald

Dieses Wochenende verbrachte ich mit meinem Vater in Grindwald, übernachtet haben wir auf dem First.
Der Ausblick auf den Startplatz, zum Eiger,Wetterhorn,Schreckhorn ist von dort oben einfach bombastisch.
Allerdings lies sich dieser Ausblick, nach einem stabilen Freitag mit tiefer Basis,noch steigern als es am Samstag auf knappe 3000m ging.
Da wir auf dem First übernachteten und die Bahn um 17:30 ihre letzte Bergfahrt hatte, war oben landen Pflicht.
Trotzdem konnte ich es nicht lassen und unternahm gegen 16:30 noch einen kleinen Ausflug Richtung Schynigge Platte.
Leider sank ich unter die Inversion und hatte lange zu kämpfen bis ich gegen 17:30 endlich wieder auf 2800m über dem Faulhorn war.
Zu guter Letzt, noch eine Gleitstrecke zum Startplatz , wo nach 6 Stunden Flugzeit meine Füße wieder den Boden berührten.
Am Sonntag war es dann leider sehr gewittrig und so brach ich schon nach gut einer Stunde den Flug ab.
Die Rückfahrt konnte ich, dank fehlendem Führerschein, schlafend verbringen.

Christoph